Tamina Höfinger
Tamina Höfinger
 schrieb am 20. April 2020

Soft Skills: Braucht man sie im Lebenslauf?

In beinahe jeder Jobbeschreibung sind sie gefragt und Recruiting-Experten schreiben ihnen eine immer wichtiger werdende Rolle zu. Die Rede ist von den sogenannten Soft Skills. Doch was versteht man überhaupt darunter? Und was sind (aus Recruitingsicht) die essenziellsten weichen Faktoren? Wir haben für dich die wichtigsten Infos zusammengefasst.

Was sind Soft Skills?

Soft Skills umfassen persönliche Kompetenzen, welche nur die eigene Person betreffen und Auswirkungen auf das soziale Umfeld haben, soziale Kompetenzen, welche den Umgang mit anderen Menschen betreffen, und methodische Kompetenzen, welche das Beherrschen und Erlernen bestimmter Methoden und Techniken beinhalten. Im Vergleich zu fachlichen Fähigkeiten (Hard Skills) lassen sich Soft Skills schwieriger überprüfen und aneignen.

Der Soft Skill Teamfähigkeit ist besonders gefragt

Hard vs. Soft Skills – Warum sind Soft Skills in Zukunft ausschlaggebend?

Hard Skills sind fachliche Fähigkeiten, die im Rahmen der Berufs- oder Hochschulausbildung erworben werden und stellen somit ein wichtiges Einstellungskriterium dar. In sämtlichen Bereichen der Arbeitswelt werden jedoch die Soft Skills immer wichtiger. Wer eine steile Karriere anstrebt, benötigt neben dem fachlichen Know-how auch soziale Kompetenzen. Besonders bei Jobs, bei welchen Kommunikation und Teamarbeit eine wichtige Rolle spielen und regelmäßiger Kundenkontakt stattfindet, sind Soft Skills essenziell. Denn durch soziale Kompetenzen werden sowohl das Berufsleben erleichtert als auch Vertrauen besser aufgebaut und Kontakte leichter geknüpft. Soft Skills werden immer mehr wertgeschätzt und bei einer Bewerbung sind sie ausschlaggebende Faktoren, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Was sind die 10 gefragtesten Soft Skills im Recruiting Prozess?

Kommunikationsfähigkeit ist der gefragteste Soft Skill
  1. Kommunikationsfähigkeit – Klarheit, Respekt, Empathie und konstruktive Kritik sind hier besonders wichtig.
  2. Teamfähigkeit ermöglicht es dir, in einer Gruppe zu arbeiten und Aufgaben schnell und effektiv zu erledigen.
  3. Anpassungsfähigkeit/Flexibilität – Hier geht es darum, Veränderungen anzunehmen.
  4. Lösungsorientierung – Die Fähigkeit zur Problemlösung ist eine Mischung aus analytischem und kreativem Denken, um Lösungen zu finden.
  5. Kreativität ist breit gefächert, wobei es hauptsächlich darum geht, innovative Lösungen entwickeln zu können.
  6. Arbeitsmoral – Pünktlichkeit, die Einhaltung von Fristen, Zeigen von Initiative, usw. sind ebenfalls wichtige Eigenschaften.
  7. Zeitmanagement – Zeit gut einsetzen, um effizient und produktiv zu arbeiten (auch unter Zeitdruck), ist meist Voraussetzung.
  8. Eigenmotivation – Eine positive Einstellung und die Initiative, auch ohne Rund-um-die-Uhr-Betreuung gut zu arbeiten, sind wichtige Kompetenzen.
  9. Zwischenmenschliche Beziehungen – Dies umfasst die Fähigkeit, Beziehungen aufzubauen, zu pflegen und zu entwickeln, sowohl zu Arbeitskollegen als auch zu Kunden und Geschäftspartnern.
  10. Liebe zum Detail – Genaues und gründliches Arbeiten ist hoch angesehen.

4 Tipps: Wie finde ich meine Soft Skills heraus?

Stärken herausfinden
Freunde & Kollegen befragen
Freunde & Kollegen beobachten
Verantwortung übernehmen

Um herauszufinden, in welchen Bereichen du dich auszeichnest, musst du zunächst nach innen schauen. Mach dir deine Stärken bewusst und denke über Verbesserungsmöglichkeiten nach, so kannst du dein Potenzial voll ausschöpfen und „blinde Flecken“ entfernen. Du kannst dir bei der Identifizierung deiner Soft Skills auch Hilfe holen. Frag Freunde, Familienmitglieder, Klassenkameraden oder Arbeitskollegen, welche Eigenschaften ihnen in den Sinn kommen, wenn sie an dich denken. Dies kann sowohl den Job als auch Hobbys und Freizeitaktivitäten betreffen. Du kannst sie auch bitten, konkrete Beispiele dafür zu nennen. Soft Skills kannst du auch trainieren und entwickeln. Du kannst beispielsweise viel lernen, wenn du andere Personen in deinem Unternehmen oder privaten Umfeld beobachtest, die sich in den zuvor genannten Top 10 auszeichnen. Auch das Angebot, mehr Verantwortung im Job zu übernehmen, kann dir helfen, wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Soft Skills im Stelleninserat - Wie kann ich sie mit mir abgleichen?

In beinahe jedem Stelleninserat sind gewünschte Soft Skills angeführt. Überlege, ob diese auch auf dich zutreffen, denn dann kannst du sie in deiner Bewerbung angeben. Nur keine falsche Bescheidenheit – belege deine Aussagen gerne mit Beispielen und zeige dem Recruiter, dass du dir Gedanken gemacht hast und eine Verbindung zur Stellenanzeige herstellen möchtest.

Welche Soft Skills sollte eine Führungskraft mitbringen?

Eine starke Führungskraft braucht Soft Skills
  1. Kommunikationsstärke – Um im Chefsessel Platz zu nehmen, ist gute Kommunikationsfähigkeit Voraussetzung.
  2. Teamfähigkeit – Wer Chef sein will, sollte ein Teamplayer sein. Denn Führungskräfte tragen nicht nur die Verantwortung für ihr eigenes Tun, sondern auch für das ihrer Mitarbeiter.
  3. Kunden-, Dienstleistungs- oder Serviceorientierung – Nicht nur im Innern muss die Führungskraft funktionieren, sondern auch nach außen, denn der Kunde ist König.
  4. Ergebnisorientierte Arbeitsweise – Führungskräfte sollten in der Lage sein, Probleme zu lösen und die Unternehmensziele zu erreichen.
  5. Selbstständigkeit – Ein Vorgesetzter, der ständig andere um Hilfe und Rat fragt, wirkt wenig kompetent. Führungskräfte sollten selbstständig arbeiten und wissen, was sie tun.
  6. Analytische Fähigkeiten – Probleme und Sachverhalte erkennen, Wesentliches von Unwesentlichem unterscheiden und in der Lage sein, abstrakt zu denken. Diese Eigenschaften werden meist bei Führungskräften gewünscht.
  7. Durchsetzungsvermögen – Einerseits sollte eine Führungskraft ein guter Teamplayer sein, andererseits spielt auch eine entsprechende Durchsetzungskraft eine wesentliche Rolle.
  8. Unternehmerisches Denken und Handeln – Eine Führungskraft sollte die Unternehmensinteressen vertreten, im Sinne der Firma handeln, die Kundenwünsche kennen und sich über seinen Beitrag zur Erreichung der Unternehmensziele bewusst sein.
  9. Flexibilität – Führungskräfte sollten sich mehr als alle anderen Mitarbeiter unterschiedlichen Aufgaben und Situationen anpassen können.
  10. Motivationsfähigkeit – Da Erfolg eng mit Motivation verknüpft ist, sollten Führungskräfte in der Lage sein, andere für Aufgaben und Projekte zu begeistern.

Wo soll ich meine Soft Skills am besten präsentieren?

Gehören meine Soft Skills in den Lebenslauf? Oder soll ich sie doch lieber im Anschreiben erwähnen? Am besten kannst du deine Kompetenzen in einem persönlichen Gespräch einbringen. Es zahlt sich aber aus, bereits in der Bewerbung auf deine Soft Skills aufmerksam zu machen und diese mit den gewünschten Job Skills zu verbinden. Auch auf LinkedIn und Xing kannst du mit einer Kategorie „Was andere über mich sagen…“ die Aufmerksamkeit der Recruiter auf dich lenken. Oder wie wäre es mal mit etwas ganz Neuem? Beispielsweise könntest du statt dem schriftlichen Bewerbungsschreiben einfach ein Bewerbungsvideo schicken, in dem du bereits einen ersten Eindruck von deinen Skills vermitteln kannst. Sei offen, trau dich und versuch es doch mal auf diese Art.

Ähnliche Beiträge