Tamina Höfinger
Tamina Höfinger
 schrieb am 20. Mai 2020

Hard Skills: Der erste Eindruck zählt!

Egal für welchen Job du dich entscheidest, für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn sind fachliche Kompetenzen besonders wichtig. Doch nicht nur während der eigentlichen Tätigkeit, sondern auch bereits im Vorfeld bei Bewerbungen stehen Hard Skills im Fokus der Aufmerksamkeit von Recruitern und potenziellen Arbeitgebern. Was solltest du über Hard Skills wissen? Wir haben hier die wichtigsten Infos für dich zusammengefasst:

Was sind Hard Skills?

Als Hard Skills werden fachliche Fähigkeiten bezeichnet, die im Rahmen der Berufs- oder Schulausbildung erworben werden. Auch ein Studium oder innerbetriebliche Weiterbildungen zählen dazu. Typische Hard Skills wie beispielsweise Fremdsprachen oder IT- und Softwarekenntnisse erlernt man meist bereits in der Schule. Im Laufe deiner beruflichen Karriere oder weiteren Ausbildung eignest du dir zusätzliche Hard Skills in bestimmten Wissensgebieten wie Buchhaltung, Projektmanagement, Maschinenbau usw. an. Es handelt sich also um Fähigkeiten, die du aktiv erlernen kannst, die messbar sind und meist durch Zeugnisse, Zertifikate oder Vorführung bewiesen werden können.

Hard Skills Projektmanagement

Warum sind Hard Skills wichtig?

Kurz gesagt: Hard Skills sind wichtig, weil sie dich als Person im Arbeitsleben interessant machen. Anhand deiner Hard Skills lässt sich erkennen, ob du auf einen bestimmten Bereich spezialisiert bist und über entsprechende Fachkenntnisse verfügst. Sie helfen dir dabei, dich als Kandidat möglichst gut zu verkaufen und sind das, was du einem potenziellen Arbeitgeber als Erstes anbieten kannst. Wenn du beispielsweise mehrere Programmiersprachen beherrschst, werden dich Arbeitgeber für einen fähigen Entwickler halten. Sprichst du mehrere Fremdsprachen, giltst du als sprachbegabt und kommunikationserfahren.

Hard Skills im Jobinserat

In jedem Jobinserat sind bestimmte Fähigkeiten und Kenntnisse aufgelistet, die für die jeweilige Position notwendig oder wünschenswert sind. Vergleiche diese mit deiner eigenen Schulausbildung und Berufserfahrung und schaue, ob du in diesen Bereichen schon Erfahrungen sammeln konntest. Auch mit Praktika, die dir helfen, deine bisherigen Kenntnisse zu vertiefen, kannst du auf jeden Fall punkten.

Hard Skills in der Bewerbung

Lebenslauf

Wie bindet man nun seine erworbenen Fähigkeiten am besten in die Bewerbung ein? Stelle dir zuerst die Frage, bei welcher Ausbildung du welche Fachkompetenzen erworben hast. Anschließend kannst du diese Hard Skills sowohl im Lebenslauf als auch im Motivationsschreiben einbauen. Der Lebenslauf eignet sich gut, um deine fachlichen Kompetenzen stichwortartig bei der jeweiligen Ausbildung aufzuzählen. Auch im Motivationsschreiben solltest du nicht auf die Hard Skills vergessen. Allerdings werden sie hier in der Regel nicht stichwortartig oder tabellarisch dargestellt, sondern harmonisch in den Fließtext eingebaut. Empfehlenswert ist es, deine Fähigkeiten an den jeweiligen Job, für den du dich bewirbst, anzupassen. Überlege dir gut, welche Kompetenzen für die Position interessant sein könnten und individualisiere dein Motivationsschreiben je nach Ausschreibung.

Die gefragtesten Hard Skills nach Berufsgruppen

Infografik gefragteste Hard Skills

Hard Skills weiterentwickeln. Aber wie?

Dir fehlen noch die nötigen Hard Skills für deinen Traumjob? Dann kannst du dir diese auf verschiedenen Wegen aneignen. Mithilfe von Workshops, Schulungen oder Fachliteratur kannst du dir die fehlenden Kompetenzen aufbauen oder dir auch erstmal einen Überblick verschaffen. Workshops und Schulungen haben den Vorteil, dass du die neu erworbenen Kenntnisse direkt praktisch anwenden und somit besser erlernen kannst. Zusätzlich kannst du dir die Teilnahme bescheinigen lassen. Wenn dir lediglich noch die nötige Praxiserfahrung für einen bestimmten Beruf fehlt, kannst du durch Praktika bzw. durch Arbeitszeugnisse deine Berufschancen erhöhen.

Hard Skills vs. Soft Skills. Wo liegt der Unterschied?

Hard Skills sind erlernbar und aktiv anwendbar und lassen sich daher im Gegensatz zu Soft Skills leicht nachweisen bzw. messen. Soft Skills repräsentieren deine charakterlichen Fähigkeiten und Stärken. Ob du Soft Skills wie Teamfähigkeit oder Verlässlichkeit erfüllst, kann ein potenzieller Arbeitgeber nicht direkt feststellen. Diese musst du während deines Bewerbungsgespräches und anschließend im Job unter Beweis stellen. Auf den ersten Blick sind Hard Skills wichtige Faktoren, an denen sich ein Arbeitgeber orientieren kann. Allerdings sind auch Soft Skills, die dein zwischenmenschliches Handeln beschreiben, mindestens genauso relevant für einen Job. Sowohl Soft- als auch Hard Skills machen dich letztendlich zu der Person bzw. Arbeitskraft, nach der ein Arbeitgeber sucht.

Hard Skills auf LinkedIn und Xing

Perfektes LinkedIn Profil

Auf LinkedIn und Xing kannst du dich nicht nur über Trends in deiner Branche informieren, sondern auch von Recruitern und Top-Unternehmen, die ihren Talentpool erweitern möchten, entdeckt werden. Warum ist es wichtig, Hard Skills in deinem Profil aufzulisten? Sowohl bei LinkedIn als auch bei Xing gibt es Abschnitte, in denen du deine Fähigkeiten auflisten kannst. Diese Liste zeigt Arbeitgebern auf einen Blick, wofür du qualifiziert bist. Je mehr Skills du auflistest, desto besser sind deine Chancen, von Recruitern entdeckt und kontaktiert zu werden. Nutze daher gleich die Gelegenheit und bringe deine Profile in Top-Form.

Ähnliche Beiträge