Andy Andrews
Andy Andrews
 schrieb am 9. Oktober 2019

Studie belegt: epunkt ist zum 4. Mal Marktführer im Recruiting

epunkt kann seine Position als Marktführer in der österreichischen Recruiting-Branche ein viertes Mal in Folge behaupten. Laut aktuellem Market Tracking wird jeder dritte IT-Spezialist von epunkt vermittelt. Das Unternehmen verzeichnet auch im Technik-, Finanz- und Industrie-Bereich ein überdurchschnittliches Wachstum.

Unabhängige Studie bestätigt: epunkt wächst trotz Branchendruck

Daniel Marwan

Das jährlich von Interconnection Consulting durchgeführte Market Tracking in der Sparte „Recruitment & Executive Search“ analysierte im Jahr 2018 den österreichischen Recruiting-Markt. epunkt geht wie in den Jahren 2015, 2016 und 2017 als Branchensieger hervor. „Dieses erfreuliche Ergebnis resultiert aus dem Zusammenspiel innovativer Recruiting-Aktivitäten und spezialisierter Mitarbeiter, die bereit sind, für epunkt und unsere Kunden die Extrameile zu gehen. Wir geben nicht auf, wenn die Suche nach hochqualifizierten Kandidaten komplex oder langwierig wird. Das wissen unsere Kunden zu schätzen“, erläutert Daniel Marwan, Geschäftsführer und Gründer von epunkt. Unter den Top 10 der Marktteilnehmer war epunkt der einzige Recruiter, der seinen Marktanteil wesentlich vergrößern konnte. Zudem wächst das Unternehmen selbst stark. So wurden von Jänner 2018 bis Oktober 2019 insgesamt 111 neue Mitarbeiter aufgenommen und damit die Belegschaft verdoppelt.

Jeder dritte IT-Spezialist von epunkt vermittelt

Dem Recruiting-Unternehmen mit Standorten in Linz, Wien, Graz, Salzburg und München gelang ein Umsatzsprung von 45,5 Prozent: hatte epunkt im Jahr 2017 einen umsatzmäßigen Marktanteil von 7,7 Prozent, waren es 2018 bereits 11,1 Prozent. Obwohl es in vielen Branchen an Spezialisten mangelt und dadurch der Suchaufwand steigt, reiht sich epunkt auch mit 15 Prozent Mengenanteil (Gesamtheit der Vermittlungen) an erster Stelle ein. Neben seiner Stärke im IT-Bereich hat sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren breit aufgestellt und mittlerweile eine führende Position in den Bereichen Maschinenbau, Technik, Industrie und Wirtschaft eingenommen. Besonders gefragt sind neben IT-Spezialisten nach wie vor Ingenieure und Techniker.

epunkt gibt Know-how weiter im „Recruiting Campus“

Mit mehr als 200 Mitarbeitern hat epunkt die Größe und das Know-how, individuell auf Kunden- und Kandidatenbedürfnisse einzugehen. „Als Unternehmen sind wir Generalist. Aber jeder unserer Consultants ist ein Spezialist auf seinem Gebiet, versteht die Bedürfnisse der Kunden und spricht die Sprache der Kandidaten. Das – in Kombination mit dem größten Active Sourcing-Team Österreichs – ist der Mehrwert, aus dem sich unser Qualitätsvorteil ergibt“, erklärt Daniel Marwan.Denn: epunkt setzt unter anderem dort an, wo klassische Wege im Recruiting nicht mehr funktionieren. Dazu gehört das Monitoring internationaler Branchentrends und die Anwendung neuer Methoden. Um beides breitenwirksam in die Personalabteilungen zu bekommen, startet epunkt in Zusammenarbeit mit der WU Executive Academy im Frühjahr 2020 den „Recruiting Campus“ – die erste praxisnahe Ausbildung zum Recruiting- und Active Sourcing-Professional. Zu den Schwerpunkten zählen die richtige Kandidatenansprache sowie diverse Active Sourcing Hacks, die Unternehmen gerade im Zeitalter der Industrie 4.0 das Finden höchst spezialisierter Experten und Führungskräfte erleichtern.

Kostenlose Premium-Inhalte rund ums Recruiting

Bleiben Sie am Laufenden und erhalten Sie kostenlos Premium-Inhalte inklusive interne Trainingsmaterialien von epunkt als Abonnent des epunkt B2B Newsletters.

Kostenlose Premium-Inhalte rund um das Recruiting erhalten

Ähnliche Beiträge