Andy Andrews
Andy Andrews
 schrieb am 5. Dezember 2016

7 Tipps für Freude und Produktivität im Home-Office

Am Anfang klingt es toll: Sie dürfen im Home-Office arbeiten. Leider entpuppt sich dieser Bonus allzu oft als eine Belastung. Mit diesen 7 Tipps haben Sie bessere Karten, auch vom Home-Office Erfolge für sich selbst und ihren Arbeitgeber zu verbuchen.

1. Ordentlich angezogen – auch zu Hause!

Im Home-Office ist es verlockend, sich ungeduscht in der Schlabberhose vor den Rechner zu setzen. Es mag nicht unbedingt stimmen, dass Kleider Leute machen. Gleichwohl stimmt es, dass man sich frisch geduscht und fesch angezogen professioneller fühlt. Kleiner, aber angenehmer Nebeneffekt: Sie müssen keine unerwarteten Videokonferenzen scheuen.

2. Ein ordentlicher Bürostuhl muss sein

Das süße Ikea Teil tut’s nicht. Der harte Stuhl von der Küche wird auch nach wenigen Stunden zur Qual. Falsches Sitzen bedrückt nicht nur Laune und Produktivität, es kann auch dauerhaften Rückenschmerzen und Haltungsschäden zur Folge haben.

Freude und Produktivität im Home Office
©Bildquelle: www.pinterest.com

3. Ganz wichtig: Ein zweckgebundener Arbeitsbereich

Es hat nicht jeder ein ganzes Zimmer, das er für das Home-Office opfern kann. Dennoch sollte man mindestens einen kleinen Bereich ausschließlich für die Arbeit definieren. Das hat seelische und praktische Vorteile. Wenn man sich hinsetzt, weiß man sofort, dass man in der Arbeit ist. Das hilft gegen Ablenkung. Praktisch ist es auch: So hat man alles, was man braucht, bequem an einem Platz.

4. Bescheid geben: Home-Office Zeit ist auch Arbeitszeit

Gerade am Anfang ein typisches Problem: Ihr Umfeld hört nur das „Home“ und nicht den Zusatz „Office“. Das Handy bimmelt mit privaten Angelegenheiten. Leute schauen vorbei, weil man ja zu Hause ist. Am besten sofort aufklären: „Home-Office“ Tage sind genauso Arbeitstage.

5. Richtige Pausen einlegen

Während manche zu Hause nie zur Arbeit kommen, kämpfen andere mit dem gegenteiligen Problem. Wenn Sie nicht mit Kollegen auf einen Kaffee gehen können, legen Sie regelmäßige, bildschirmfreie Pausen ein. Sie tun der Produktivität und dem seelischen Wohl gut.

6. Auf ordentliche Beleuchtung achten

Haushaltsübliche Beleuchtung ist meist unzureichend für Bürozwecke. Ein Arbeitsplatz mit zu dunkler Beleuchtung oder zu viel Lichteinfall führt schnell zu einer Überanstrengung der Augen. Hell aber nicht grell ist die Devise.

7. Ein angenehmes Ambiente schaffen

Unordnung und Kälte sorgen für Ablenkung. Stellen Sie sicher, dass Ihnen Ihr Home-Office Freude bereitet. Aufgeräumte Regale beruhigen. Zimmerpflanzen spenden Sauerstoff. Warme Farben vertreiben optische Kälte. Sie haben die Wahl!

Ist Ihr Home-Office schon startklar? Melden Sie sich bei epunkt. Wir haben immer wieder Jobs, die Sie auch von zu Hause aus meistern können.

Ähnliche Beiträge