Marion Meister
Marion Meister
 schrieb am 23. Dezember 2020

Gehaltserhöhung – warum du sie verdient hast

Über das Thema Geld zu sprechen, fällt vielen Menschen schwer. Dabei kann man die Sache auch ganz entspannt angehen – wenn man ein paar wichtige Regeln befolgt und das Gespräch gut vorbereitet. Hier erfährst du, warum du eine Gehaltserhöhung verdient hast und wie du sie bekommst.

Inhalt.

2019 epunkt Stockfotos Linz 176

7 Tipps fĂĽr die Gehaltsverhandlung

  1. Bleib locker, auch wenn du nervös bist.
  2. Trenne die Sach- von der Beziehungsebene. Dein Chef ist in diesem Gespräch nur ein Vertreter des Unternehmens und nicht (d)ein guter Freund.
  3. Sprich nicht von einer Gehaltserhöhung, sondern von einem Gehaltsgespräch oder einer Gehaltsanpassung.
  4. Ermittle vor dem Gespräch deinen Marktwert. Du weißt nicht, wo du dich erkundigen sollst oder wen du fragen sollst? Dann melde dich bei uns. Wir beraten dich gerne.
  5. Setze dir ein Zielgehalt, das du gerne verdienen wĂĽrdest und das nicht zu weit von deinem Marktwert entfernt ist. Deine Forderung sollte schon realistisch sein!
  6. Wähle die richtige Taktik: Formuliere deine Wünsche ganz klar, bleib dabei aber nett und freundlich.
  7. Untermauere deine Argumente mit Beispielen und wenn möglich sogar mit Zahlen & Fakten.

Wann steht mir eine Gehaltserhöhung zu?

Remember: Eine jährliche Gehaltserhöhung ist nicht selbstverständlich.

Du solltest also nur nach einer Gehaltsanpassung fragen, wenn du mehr als deine normale Arbeit geleistet hast, wenn du die Extrameile für das Unternehmen gegangen bist. Für deine „normale“ Arbeit bekommst du schließlich auch dein „normales“ Grundgehalt.

Wie frage ich am besten nach einer Gehaltserhöhung?

Wie soll ich das Thema bei meinem Vorgesetzten ansprechen? Gute Frage. Eine ideale Gelegenheit ist zum Beispiel das jährliche Mitarbeitergespräch. Sollte es das in deinem Unternehmen nicht geben, mache dir mit deinem Vorgesetzen einen persönlichen Termin für das Gehaltsgespräch aus, um dein Anliegen in Ruhe und unter vier Augen zu besprechen ohne die Anwesenheit von anderen Kollegen.

Wie soll ich mich auf ein Gehaltsgespräch vorbereiten?

Am besten überlegst du dir, welche Projekte und Aufgaben in diesem Jahr besonders gut gelaufen sind. Hier findest du ein paar Fragen, die dir bei der Vorbereitung auf das Gehaltsgespräch helfen können:

  • Bist du im letzten Jahr die Extrameile fĂĽr das Unternehmen gegangen? Wenn ja, bei welchen Aufgaben/Projekten? Ăśberlege dir einige konkrete Beispiele.
  • Wo hast du dieses Jahr gute Arbeit geleistet? Vielleicht gibt es Referenzen von Kunden oder Kollegen, auf die du verweisen kannst.
  • Bist du proaktiv und engagierst dich ĂĽber deine normale Arbeit hinaus?
  • Hast du deine vorgegebenen Ziele erreicht oder sogar ĂĽbererfĂĽllt? Wenn ja: Zahlen helfen dir dieses Argument zu untermauern.
  • Trägst du zu einem guten Zusammenhalt im Team bei? Oder hast du vielleicht das letzte Teamevent organisiert?
  • Sprechen Kunden oder Kollegen aus anderen Abteilungen von deiner guten Arbeit?
Gut vorbereitet zur Gehaltsverhandlung - dann klappt's bestimmt mit der Gehaltserhöhung
Sicher zur Gehaltserhöhung

Warum habe ich eine Gehaltserhöhung verdient?

Warum sollte dein Arbeitgeber gerade dir eine Gehaltserhöhung geben? „Einfach so“ – Fehlanzeige. Hier findest du die besten und schlechtesten Argumente für eine Gehaltserhöhung.

Die besten Argumente

  1. Weil du eine gute Arbeit machst, man sich auf dich verlassen kann und du deine Aufgaben zeitgerecht und zur vollsten Zufriedenheit der Kunden und Kollegen erledigst.
  2. Weil du proaktiv bist und dich auch über deine normalen tagtäglichen Aufgaben hinaus einbringst und im Unternehmen engagierst.
  3. Weil du deine vorgegebenen Ziele erreicht hast. Hier zählen ausschließlich Zahlen & Fakten. Also bereite dich gut auf das Gespräch vor und nimm dir eine Liste mit deinen erreichten Zielen und Kennzahlen mit.
  4. Weil du ein wertvolles Teammitglied bist und auf einen guten Zusammenhalt im Team achtest.
  5. Weil man auch schon von Kunden oder Kollegen aus anderen Abteilungen von deiner guten Arbeit gehört hat.


Die schlechtesten Argumente

  1. Weil ich schon so lange im Unternehmen bin.
  2. Weil ich einfach gut bin. ODER: Weil es mir zusteht. Ohne Argumente bzw. Kennzahlen vorweisen zu können.
  3. Weil meine Kollegen mehr verdienen als ich.
  4. Weil ich bei einer anderen Firma mehr verdienen wĂĽrde (ohne konkretes Gegenangebot).
  5. Weil ich so hohe Ausgaben/Lebenserhaltungskosten habe, dass ich mir mein Leben ohne Gehaltserhöhung nicht leisten kann.
  6. Weil wir gerade Haus bauen und/oder uns ein neues Auto gekauft haben.

Welche Sprünge sind üblich oder angemessen bei einer Gehaltserhöhung?

Nach unserer Einschätzung hängt das vor allem von der Branche (Kollektivvertrag) ab, in der du arbeitest. Üblich ist jährlich eine prozentuelle Anpassung des Gehalts von ca. 2 bis 7 % des Jahresbruttogehalts. Bei einer Beförderung oder dem Aufstieg in eine Führungsposition können es schon mal zwischen 10 und 15 Prozent mehr Gehalt sein. Eine Gehaltserhöhung wird immer in brutto pro Monat angegeben. Das ist aber nicht das endgültige Gehalt, das bei dir auf dem Konto landet. Netto bleibt leider nicht mehr so viel übrig. In unserem Brutto-Netto-Rechner kannst du dir ausrechnen was von der Brutto-Gehaltserhöhung netto übrig bleiben würde.

Wie oft kann ich nach einer Gehaltserhöhung fragen?

Aus unserer Erfahrung ist eine Gehaltserhöhung je nach Position und Branche in einem Abstand von 12 bis 48 Monaten angemessen. Am einfachsten ist es eine Gehaltserhöhung bei einer neuen Position (z. B. eine Teamleiterrolle mit Führungsverantwortung oder eine Projektleitung mit Budgetverantwortung) oder bei einem Jobwechsel zu erhalten. War das bei dir kürzlich der Fall? Dann los, worauf wartest du noch, sprich mit deinem Vorgesetzten.

Das Öffi-Ticket ist eine gute Alternative zur Gehaltserhöhung

Alternativen zur Gehaltserhöhung

Nur Bares ist Wahres – das stimmt so nicht ganz. Es gibt auch gute Alternativen zu einer monetären Gehaltserhöhung, wie zum Beispiel ein gratis Parkplatz, ein Fahrtkostenzuschuss oder die Übernahme des Öffi-Tickets. Bei Positionen mit viel Kundenkontakt ist auch ein Dienstauto eine Möglichkeit das Gehalt indirekt aufzubessern. Vorausgesetzt du fährst täglich mit dem Auto in die Arbeit und würdest es auch in deiner Freizeit nutzen (ACHTUNG: hier fallen Kosten in Form eines Selbstbehalts an). Die Übernahme der Kosten einer fachlichen Weiterbildung oder ein extra Tag/eine extra Woche Urlaub pro Jahr sind ebenfalls gute Alternativen zu mehr Geld am Konto.

Zusammengefasst solltest du also folgendermaĂźen vorgehen:

  1. Gute Vorbereitung
  2. ACTION: Termin ausmachen + Gespräch mit dem Vorgesetzten
  3. Nachfassen/Erinnern

Also bereite dich gut vor, nimm deinen ganzen Mut zusammen und sprich es bei deinem Vorgesetzten an. Du wirst sehen – es lohnt sich!

Erfolgreich zur Gehaltserhöhung

Ähnliche Beiträge