B2 C Astronaut Autor
B2 C Astronaut Autor
epunkt Astronaut schrieb am 13. Mai 2020

Dress for Success: Mit dem richtigen Dresscode im Vorstellungsgespräch punkten

Der richtige Dresscode im Vorstellungsgespräch - das muss nicht kompliziert sein. Hat man die Einladung zum Bewerbungsgespräch in der Tasche geht es an die Vorbereitung auf das Jobinterview. Die Kleidung trägt dabei wesentlich zum ersten Eindruck bei und beeinflusst das Auftreten ungemein. Das Bewerbungsoutfit kann aber auch dafür sorgen, dass wir in Schubladen gesteckt oder weniger ernst genommen werden. Eine Gratwanderung. In dieser Guideline erfährst du, wie du mit dem richtigen Outfit einen perfekten ersten Eindruck im Vorstellungsgespräch machst.

Inhalt.

Was ist der richtige Dresscode für ein Vorstellungsgespräch? 4 Grundregeln

Kleider machen Leute. Sie unterstreicht unsere Persönlichkeit und zeigt richtig gewählt Kompetenz. Die Chance für einen guten ersten Eindruck im Vorstellungsgespräch sollte man sich daher nicht entgehen lassen.

  1. Klassisch statt zu modern: Das Outfit fürs Bewerbungsgespräch sollte eher konventionell als modisch sein, aber nicht spießig und altbacken.
  2. Eine Nuance eleganter als im Arbeitsalltag: Eine Faustregel besagt, dass die Kleidung in der Regel die Garderobe widerspiegeln sollte, die man auch im Arbeitsalltag tragen würde. Die Garderobe darf jedoch ruhig eine Nuance eleganter sein. Dennoch solltest du dich darin wohlfühlen.
  3. Das Outfit soll zum Unternehmen passen: Schließlich sollst du als zukünftiger Mitarbeiter zum Unternehmen und seiner Kultur passen sowie den Betrieb nach außen repräsentieren.
  4. Der Kleidungsstil sollte authentisch sein: Ebenfalls zu den Basics zählt der Aspekt, sich nicht zu verkleiden. Ist das Outfit übertrieben chic, wirkst du schnell unbeholfen und fühlst dich nicht wohl in deiner Haut.
Dresscode Vorstellungsgespräch
Ihre Kleidung bzw. Ihr gesamtes Erscheinungsbild ist wesentlich für einen guten ersten Eindruck im Vorstellungsgespräch. — ©bigstockphoto.de

Kleide dich stets für die Position, die du haben willst – nicht für die, die du schon hast.

Modedesigner Giorgio Armani

Die Dresscode No-Go's für „Sie und Ihn“

Für SieFür Ihn
Kurze RöckeT-Shirt mit Aufdrucken
Enge Blusen / tiefe AusschnitteKopfbedeckung
Zu viel Make-up / ParfümZu viel Aftershave / Parfüm
Übertrieben hohe High HeelsUngeputzte Schuhe

Dresscode Tipps für Frauen

  • Elegantes Kostüm in Kombination mit einer Bluse. Je nach Branche (siehe weiter unten) kann auch eine schöne Hose bzw. ein nicht zu kurzer Rock mit passendem Oberteil kombiniert werden. Die Länge eines Kleides oder Rockes sollte mindestens über das Knie gehen. Ärmellose Kleidung einfach mit einem Blazer oder einer dünnen Jacke kombinieren.
  • Klassische Schuh- und Taschenwahl, keine grellen Farben und Muster
  • Dezentes Make- up sowie schlichter Schmuck (weniger ist mehr)

Dresscode Tipps für Männer

  • Anzug oder elegante Hose mit Hemd. Je nach Branche eine farblich passende Krawatte wählen (bitte keine Entchenmotive und bunte Muster).
  • Schuhe passend zum Gürtel, auch Socken auf die Farbe der Hose abstimmen

Kleidungsstil nach Branchen

  • Klassischer Bürojob / kaufmännische Positionen: Es muss nicht immer der altbewährte Anzug oder das Kostüm sein. Eine elegante Hose mit Bluse oder passendem Hemd und Krawatte sind für ein Vorstellungsgespräch zu einem klassischen Bürojob meist ausreichend. Ausnahmen sind hier Banken, Versicherungen oder auch konservativer eingestellte Unternehmen.
  • Kreative Branchen / Werbeagenturen: Zu steif wäre hier fehl am Platz. In kreativen und dynamischen Bereichen kann die Kleidung eben genau dies widerspiegeln.
  • Branchen mit viel Kundenkontakt / Sales Positionen: Du bewirbst dich für eine Stelle mit viel Kundenkontakt? Hier solltest du besonders viel Wert auf dein Auftreten legen. Schließlich repräsentierst du das Unternehmen nach außen.
  • Führungspositionen: Je höher der angestrebte Rang, desto klassischer ist meist das Outfit. In Führungspositionen wird in der Regel Anzug oder Kostüm erwartet.
  • Technische Berufe: Bei technischen Positionen kann meist auf ein eher klassisches Outfit zurückgegriffen werden. Ein Anzug bei den Herren, oder ein Kostüm bei den Damen ist je nach Position aber auch nicht verkehrt.
  • Start-ups: In jungen Start-up-Unternehmen kann man sich meist mit lässiger Kombimode, also gut sitzender Jeans und Pullover, vorstellen.

Beherzige diese Faustregel

Generell gilt beim Dresscode für das Vorstellungsgespräch: Lieber zu klassisch als zu leger. Informiere dich im Idealfall vorher über das Unternehmen und die Branche sowie deren Dresscode oder schaue auf der Website des Unternehmens nach möglichen Fotos des täglichen Arbeitslebens. Zum Vorstellungsgespräch gehe schließlich etwas besser gekleidet als wenn du bereits dort arbeiten würdest.

Wir wünschen dir viel Erfolg beim Vorstellungsgespräch!

Ähnliche Beiträge