Theresa Sturm
Theresa Sturm
 schrieb am 5. Mai 2020

10-Schritte-Anleitung zu einem fabelhaften LinkedIn Profil als Recruiter

Wie bereits im Artikel Personal Branding angemerkt, hat jeder eine persönliche Marke – ob er möchte oder nicht. Sollten Sie aber im Recruiting-Bereich tätig sein, kann Ihr persönliches LinkedIn-Profil ausschlaggebend dafür sein, ob Sie Talente erfolgreich für Ihr Unternehmen interessieren können oder nicht.

In unserer Anleitung zeigen wir Ihnen die Bereiche auf LinkedIn, in die Sie unbedingt etwas Zeit und Energie investieren sollten. Mit einem optimierten LinkedIn-Profil werden Sie langfristig Ihre Response Rate erhöhen und die interessantesten Kandidaten ansprechen können.

Die 10-Schritte-Anleitung im Ăśberblick

1. ĂśberprĂĽfen Sie die Netzwerkbenachrichtigungen

Bevor Sie die alle weiteren Schritte durchführen, überlegen Sie sich, ob Sie die Optimierungen in Ihrem Netzwerk ausstrahlen möchten. Falls nicht, deaktivieren Sie für die Zeit der Profil-Optimierung die Netzwerkbenachrichtigungen.

2. LinkedIn-Profil in deutscher Sprache

Auch wenn XING im deutschsprachigen Raum in puncto Nutzerzahlen noch immer vorne liegt – LinkedIn holt auf. Das internationale Netzwerk – das Microsoft 2016 gekauft hat – zählt mittlerweile 1,3 Millionen österreichische Nutzer.

Sind Ihre Kunden und Kandidaten mehrheitlich in Ă–sterreich? Dann bitte unbedingt Ihr Profil auf Deutsch umstellen.

3. Investieren Sie in eine tolle Bilderwelt

Der erste Eindruck zählt. Und da sagen Bilder mehr als tausend Worte. Investieren Sie unbedingt in ein professionelles Profilbild (Größe 400px x 400px). Sie möchten mehrheitlich die Generationen Y und Z ansprechen? Achten Sie darauf, dass das Profilbild nicht zu steif und abgehoben wirkt. Ein sympathisches Lächeln und ein (business) casual Outfit sind die beste Wahl. LinkedIn ermöglicht auch in der Basisversion den Upload eines passenden Hintergrundbildes (Größe 1584px x 396px).

Das Hintergrundbild ist die BĂĽhne Ihrer Arbeitgebermarke.

Bitten Sie Ihre Marketing oder Employer Branding Kollegen nach aussagekräftigem Bildmaterial. Einblicke in das Unternehmen, sympathische Fotos des Teams oder eine witzige Employer Branding Kampagne – so stechen Sie schnell hervor, denn mehrheitlich werden hier Landschaftsbilder oder schlimmer noch – gar kein Bild hochgeladen.

Personal Branding

Recruiting Campus Inhalte holen

Der gesamte Personal Branding Leitfaden - inklusive LinkedIn Profiloptimierungstipps und Storytelling im Recruiting.

zum PDF Download

4. Der Profilslogan – weit mehr als nur die Positionsbezeichnung

Der Profilslogan gilt als wichtigster Faktor beim LinkedIn Ranking, daher empfehlen wir hier zum einen wichtige Suchwörter zu integrieren, zum anderen unbedingt Ihre Zielgruppe direkt anzusprechen. Was können Sie für Kunden oder Kandidaten tun?

Headline = Positionsbezeichnung + Stärken, Aufgaben, Ziele, Verantwortlichkeiten

Beispiele:

Daenerys Targaryen | Recruiter 123 | Contact me to discuss your next step to success – whatever that might be for you.

Luke Skywalker | Senior Recruiting Specialist | Human Resources Consulting | Talent acquisition | Recruiting | Active Sourcing

5. Der beste Platz fĂĽrs Storytelling: Info-Text

Die Königsdisziplin Ihrer Personal Brand – sprechen Sie auch hier Ihre Zielgruppe an.

Struktur: Zeichenanzahl spielt hier keine Rolle – Sie können den Info-Text gerne mit Zeilenumbrüchen, Bullet Points oder Sonderzeichen strukturieren. Der Info-Text wird auf den ersten Blick nur mit drei Zeilen (Desktop 305 Zeichen, Mobile 140 Zeichen) angezeigt. Bauen Sie daher in den ersten Zeilen Spannung auf.

Inhalt: Erzählen Sie Ihre Geschichte. Denn während in offenen Jobpositionen oft nur die knallharten Fakten dargelegt werden, kann man in manchen Bereichen die potenziellen Kandidaten mit ehrlichen Geschichten emotional erreichen.

Ideen: Erzählen Sie Anekdoten aus Ihrer Recruiting-Erfahrung, versuchen Sie ein unwiderstehliches, spannendes oder witziges Bild des Unternehmens zu zeichnen. Sammeln Sie die Geschichten Ihrer Kollegen oder der Personen, die Sie in den letzten 12 Monaten für Ihr Unternehmen rekrutieren durften.

6. Rich Media gekonnt im Profil einsetzen

Mit Rich Media können Sie das Werteversprechen Ihres Unternehmens bewusst steuern und kommunizieren. Vor allem die Generationen Y und Z sind es gewöhnt neben textlichen Inhalten Formate wie Videos und Slide Shares auch im Recruiting-Prozess zu konsumieren. Binden Sie daher hier Employer Branding-Videos, Mitarbeiterbenefits als Images oder auch grafisch aufgearbeitete Stellenangebote als Rich Media ein.

Wo können Sie Medien hinzufügen?

LinkedIn hat Ihrem Profil einen neuen Bereich mit dem Namen "Vorgestellt" („Featured“) hinzugefügt. Es wird direkt unter Ihrem Info-Bereich angezeigt.

Welche Medien können Sie hinzufügen?

LinkedIn unterstützt offiziell Bilder, Videos, Audiodateien, Präsentationen und Dokumente in gängigen Dateiformaten wie pdf, ppt, doc, jpg, png, gif. Die Dateigröße darf 100 MB nicht überschreiten. Die maximale Auflösung für Bilder in 120 Megapixeln.

7. Erstellen Sie Ihre persönliche Vanity URL

Eine Vanity URL oder Speaking URL, die einen leicht zu merkenden und aussagekräftigen Namen besitzt, lässt sich einfacher einbinden. Und eine URL mit Ihrem Namen ist Teil einer Personal Brand. In den LinkedIn-Einstellungen lässt sich Ihre persönliche LinkedIn-URL ganz einfach auf das Format: linkedin.com/in/vorname-nachname ändern.

8. Kontaktdaten ausbauen

Geben Sie potenziellen Kandidaten die Möglichkeit, sich weiter über Ihre Person und das Unternehmen zu informieren und über verschiedenste Kanäle Kontakt mit Ihnen aufzunehmen. Ein Link zum Karrierebereich Ihres Unternehmens oder zu einem Recruiter-Profil können hier den Unterschied ausmachen.

9. Kenntnisse und Fähigkeiten ausbauen

Ähnlich wie bei den Empfehlungen können Ihre Kontakte auch einzelne Kenntnisse von Ihnen bestätigen (Endorsements). Dazu müssen Sie die Kenntnisse, mit denen Sie bei LinkedIn präsent sein möchten, eintragen. LinkedIn lässt bis zu 40 verschiedene Kenntnisse und Fähigkeiten zu. Konzentrieren Sie sich aber auf die für Sie und Ihre Zielgruppe relevantesten. Die Top 3 Skills sollten vor allem diejenigen sein, mit denen Sie Ihren Kandidaten und Kunden hilfreich zur Seite stehen könnten (z.B. Technical Recruiting, Career Planning, Talent Scouting).

10. Empfehlungen stärken

Persönliche Empfehlungen schaffen Vertrauen. Außerdem sind Sie gut indem was Sie tun. Lassen Sie sich Ihre Erfolge (z.B. das Einstellen eines neuen Mitarbeiters) von Ihren neuen Kollegen oder Fachabteilungsleitern bestätigen.

Personal Branding

Personal Branding Leitfaden zum Download

Melden Sie sich jetzt zum Recruiting Campus News-Feed an und erhalten Sie regelmäßig

  • Zugriff auf den Personal Branding Leitfaden als PDF Download
  • Insights & Erfahrungsberichte rundums Recruiting
  • Ebooks, Leitfäden und Whitepaper um Ihre Recruiting Skills auszubauen

Ähnliche Beiträge