Allgemeine Teilnahmebedingungen für den Recruiting Campus der epunkt GmbH, FN 210991g (01.01.2020)

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Aus- und Weiterbildungsangebote der epunkt GmbH für ihre Kunden verbindlich, sofern im Einzelnen nicht abweichende schriftliche Vereinbarungen getroffen wurden. Wir, die epunkt GmbH, erbringen unsere Leistungen ausschließlich auf dieser Grundlage.

I. Anmeldung für den Recruiting Campus
II. Aufklärung über das Rücktrittsrecht

III. Sonstige Rücktrittsrechte (Stornierungen) und Stornokosten

IV. Durchführung der Ausbildung

V. Voraussetzungen zur Erlangung eines Zertifikats

VI. Ausschluss von der Teilnahme

VII. Haftung

VIII. Urheberrechtsschutz / Zustimmung zu Ton- und Bildaufnahmen Vertraulichkeit der Daten/ Datenschutz

IX. Schlussbestimmungen

I. Anmeldung für den Recruiting Campus

  1. Um die Qualität unserer Ausbildung und die mögliche Mitarbeit zu gewährleisten, sind die Ausbildungsplätze limitiert. Unser Angebot richtet sich in erster Linie an Recruiter mit Berufserfahrung, wir wählen den Teilnehmerkreis nach fachlichen, persönlichen und teamdynamischen Kriterien aus, sodass kein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht.
  2. Anmeldeschluss ist im Normalfall eine Woche vor Beginn der Ausbildung– in dringenden Fällen ist eine Nach- Anmeldung möglich. Falls die Veranstaltung bereits ausgebucht ist, setzen wir Sie auf die Warteliste und informieren Sie, wenn ein Platz frei wird bzw. ein neuer Ausbildungslehrgang geplant ist.
  3. Ihre Anmeldung erfolgt durch schriftliche, auch formlose Bekanntgabe des Teilnahmewunsches per Online-Buchung, Fax, E-Mail oder Brief und ist – unter Berücksichtigung von Punkt II – verbindlich.

    Sie erhalten unmittelbar nach Einlangen Ihrer Anmeldung eine Anmeldebestätigung samt dieser Bedingungen und eine Rechnung per E-mail mit der Bitte um umgehende Einzahlung. Bitte informieren Sie uns falls es zu Änderungen Ihrer Kontaktdaten (E-Mail- oder sonstige Adresse, an welche die Rechnung zugestellt wurde) kommt; solange wir keine Änderungsmeldung erhalten haben, dürfen wir Ihnen Zusendungen an die zuletzt bekannt gegebene (E-Mail-)Adresse schicken und diese gelten als zugegangen.

    Bis zum Einlangen der vollständigen Teilnehmergebühr auf unserem Rechnungskonto und allenfalls dem Verstreichen der Frist iSd Punkt II behalten wir es uns vor, Ihre Anmeldung für eine spätere Ausbildung zu berücksichtigen. Sollten Sie sich weniger als 14 Tage vor dem Start der Ausbildung angemeldet haben, empfehlen wir Ihnen, uns den Zugang der Belehrung iSd Punkt II und das Verstreichen der 14-tägigen Frist z.B. via E-Mail zu bestätigen.
  4. Alle Details zur Ausbildung inklusive Anfahrt und Verpflegung erhalten Sie per E-Mail.
  5. Langt die vorgeschriebene Teilnahmegebühr nicht binnen 14 Tagen bei uns ein, erhalten Sie von uns eine Zahlungserinnerung; sollte dann die Teilnahmegebühr zuzüglich Bearbeitungsgebühr iHv EUR 15,- nicht unverzüglich bei uns einlangen, werden wir den Platz anderweitig vergeben.
  6. Ermäßigungen (z.B. Rabatte, Frühbucherboni etc.) können nicht addiert werden, d.h. es gilt die jeweils höchste Ermäßigung pro Ausbildungstermin.

II. Aufklärung über das Rücktrittsrecht

  1. Wenn Sie die Ausbildung privat buchen und die Buchung einer Veranstaltung im Fernabsatz erfolgt, insbesondere also telefonisch, per Fax, E-Mail oder Internet, steht Ihnen als Konsument/-in im Sinne des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht im Sinne des Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetztes (FAGG) binnen 14 Kalendertagen gerechnet ab Vertragsabschluss zu. Dies gilt nicht für Veranstaltungen, die bereits innerhalb dieser 14 Kalendertage ab dem Vertragsabschluss beginnen.

    Sollte zwischen der Buchung der Ausbildung und dem Beginn der Ausbildung die 14 tägige Widerrufsfrist gemäß § 11 FAGG noch nicht abgelaufen sein, so erklären Sie gemäß § 10 FAGG, dass Sie dennoch auf die termingerechte Vertragserfüllung bestehen, ansonsten eine Teilnahme nicht möglich ist.

    Die Rücktrittsfrist gilt als gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird. Rücktritte von der Vertragserklärung sind daher binnen 14 Kalendertagen ab dem Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen durch Absenden einer schriftlichen Rücktrittserklärung (z.B. Brief, Fax, E-Mail) möglich. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Dafür genügt es, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb dieser Frist abgesendet wird (entscheidend ist das Datum des Postaufgabescheines). Samstage zählen nicht als Werktage.

    Die schriftliche Rücktrittserklärung ist zu richten an:
    epunkt GmbH
    Harrachstraße 6
    4020 Linz
    Fax: +43 732 611 221
    E-Mail: office(at)epunkt.com
  2. Folgen des Widerrufs

    Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben (mit Ausnahme der Rücktrittsgebühr von € 300 und der Beträge laut II. 4.), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
  3. Bei einer Ausübung des Widerrufsrechtes gemäß § 11 FAGG nach dem oder während der Ausbildung nehmen Sie zur Kenntnis, dass gemäß § 16 FAGG eine anteilige Zahlung zu leisten ist.
  4. Sollte Ihre Anmeldung weniger als 14 Tage vor dem Beginn der Ausbildung durchgeführt worden sein und Sie daher Ihren Rücktritt erst erklären, nachdem bereits ein Teil der Leistung durch den Zugang zur Lernplattform erbracht wurde oder gar ein Teil der Ausbildung stattgefunden hat, beträgt das anteilige Entgelt, das wir einbehalten, vor dem Ausbildungsbeginn € 300, für jeden Präsenztag 1/6 des verbleibenden Differenzbetrages zum Gesamtentgelt.

III. Sonstige Rücktrittsrechte (Stornierungen) und Stornokosten

  1. Sie können auch danach – ohne Angabe von Gründen – mittels schriftlicher Mitteilung per Post, Fax oder E-Mail jederzeit von Ihrer Anmeldung für die Ausbildung – nicht aber für lediglich einzelne Ausbildungsblöcke oder -tage) zurücktreten. Wir werden Ihnen sodann den Erhalt Ihres Rücktrittsschreibens umgehend bestätigen.

    Erfolgt der Rücktritt (Storno) einer Buchung mehr als 4 Wochen vor Beginn der (ersten) Veranstaltung erfolgt die Stornierung kostenfrei.

    Bei Stornierungen zwischen 4 und 2 Wochen vor Ausbildungsbeginn erhalten Sie 60 % der Ausbildungskosten zurück, bei späteren Stornierungen oder Nichterscheinen am Veranstaltungstag erhalten Sie nichts zurück.
  2. Da bereits ab 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn der Zugang zu unserer Lernplattform gewährt wird und bereits über diese Plattform vorab Wissen vermittelt werden kann, werden ab diesem Zeitpunkt auch Stornokosten zur Verrechnung gebracht.
  3. Muss eine Veranstaltung aus Gründen, die von uns nicht zu vertreten sind, abgesagt werden, so besteht kein Anspruch auf Schadenersatz oder Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

IV. Durchführung der Ausbildung

  1. Zeit und Ort der Ausbildung

    Unsere Ausbildung wird üblicherweise in Wien und/oder Linz durchgeführt; der konkrete Ort und die Zeit ergeben sich aus der Anmeldebestätigung.

    Wir behalten uns vor, in Ausnahmefällen (z.B. kurzfristige Erkrankung des Vortragenden, Streik, höhere Gewalt) notwendige Änderungen des Ausbildungstermines sowie des Ausbildungsortes vorzunehmen, ohne dass hieraus Ansprüche auf Minderung oder Rückzahlung des Ausbildungsbeitrages oder Schadenersatzansprüche resultieren. Insbesondere sind Sie angehalten Ihre Unterkunft und Anfahrt so zu buchen, dass diese allenfalls umgebucht werden können.
  2. Dauer der Ausbildung

    Die von uns angebotenen Ausbildungen haben eine Dauer von üblicherweise 5 Tagen. Diese verteilen sich zumeist auf 2 mal 2 Tage jeweils geblockt und 1 mal 1 Tag.

  3. Vortragende

    Die Vorträge werden teils von externen Vortragenden, teils von unseren erfahrenen Mitarbeitern abgehalten. Wir behalten uns vor, notwendige Änderungen der Referenten vorzunehmen und behalten uns in diesem Zusammenhang auch vor, dass geringfügige Abweichungen im Inhalt des Vortrages möglich sind.

    Derartige Adaptierungen und allfällige kurzfristige Änderungen berechtigen die Teilnehmerin oder den Teilnehmer nicht zum Rücktritt vom Vertrag oder zur Minderung des Seminarbeitrags sowie zu Schadenersatzansprüchen.

    Im Krankheitsfall eines Referenten ist eine Vertretung durch einen anderen, fachlich adäquaten Referenten möglich. Besteht keine Möglichkeit einer Vertretung, so kann eine Ausbildung bis spätestens drei Tage vorher abgesagt werden, ohne dass ein Anspruch auf Schadensersatz entsteht. Betrifft dies einen Teil einer Ausbildung, so wird dieser zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
  4. Unterlagen

    Wir stellen Ihnen, soweit erforderlich, auf einer Lernplattform zur Vor- bzw Nachbereitung des Seminars Lernunterlagen zur Verfügung; diese und alle sonstigen, verwendeten Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht (auch nicht auszugsweise) ohne unsere Einwilligung und der des jeweiligen Referenten vervielfältigt, bearbeitet oder sonst genutzt werden.

V. Voraussetzungen zur Erlangung eines Zertifikats

Zur Erlangung eines Zertifikates über die erfolgreiche Teilnahme an den von uns angebotenen Präsenztagen sind Ihre Anwesenheit zu 80% an den Präsenztagen, die Abgabe der (Abschluss-)Projektdokumentation gemäß Vereinbarung mit dem Lehrenden binnen 6 Wochen nach dem letzten Präsenztag (in der Folge: „Einreichfrist“) und die vollständige Zahlung der Ausbildungskosten notwendig.

Wir sind berechtigt, zur Sicherstellung der Qualität darüberhinausgehende Voraussetzungen nach billigem Ermessen festzulegen.

VI. Ausschluss von der Teilnahme

Um das Erreichen der Weiterbildungsziele sicherzustellen, sind wir berechtigt, Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Ausbildung aus wichtigen Gründen (z.B. wiederholtes unentschuldigtes Fernbleiben, mutwillige Störung der Vorträge, mangelnde Vorqualifikation, etc.) von der weiteren Teilnahme auszuschließen. In diesem Falle erlöschen der Rechtsanspruch auf Besuch und Absolvierung der restlichen Lehrveranstaltungen; Teilnahmegebühren werden nicht erstattet.

VII. Haftung

Da unsere Leistung in erster Linie in der Auswahl und Organisation der Lehrenden besteht, übernehmen wir keine Haftung für Diebstahl, Verlust oder Beschädigung von zu den Ausbildungstagen und anderen Veranstaltungen mitgebrachten Gegenständen, insbesondere auch Wertgegenständen und Kraftfahrzeugen, Veränderungen des Programms (Vortragende, Inhalte, Veranstaltungsort etc.) durch höhere Gewalt und bei leichter Fahrlässigkeit (ausgenommen bei Personenschäden sowie bei Verletzung vertraglicher Hauptpflichten).

VIII. Urheberrechtsschutz / Zustimmung zu Ton- und Bildaufnahmen Vertraulichkeit der Daten/ Datenschutz

  1. Wir behalten sämtliche Rechte an jeglichem (Präsentations-)Material, das Ihnen aus oder im Zusammenhang mit unseren Lehrveranstaltungen zugeht, sodass dieses (oder Teile davon) nicht ohne unsere ausdrückliche und schriftliche Zustimmung aufgenommen, fotografiert, veröffentlicht, verteilt, öffentlich zugänglich gemacht (einschließlich der Verbreitung über das Internet), kopiert oder verkauft werden darf.
  2. Ihre Daten liegen uns sehr am Herzen und werden ausschließlich auf Basis der EU-DSGVO, des DSG sowie des TKG verarbeitet.

    Im Folgenden informieren wir über die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, z. B. Name, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten.
  3. Verantwortlicher gem. Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ist die epunkt GmbH, Harrachstraße 6, 4020 Linz, Fax: +43 732 611 221, E-Mail: office(at)epunkt.com
  4. Wir speichern von Ihnen nur jene Daten, die zur wechselseitigen Vertragserfüllung erforderlich sind. Hierbei handelt es sich um folgende Daten(kategorien): Name, Adresse, Kontaktdaten (E-Mail, Telefon), Dienstgeber, Angaben zur Vorerfahrung im Recruiting, Daten zur Kursbuchung und -abwicklung, Daten zur Zertifizierung, Übungesaufgaben („pre- und post-work“, Projektbericht, etc.).
  5. Wir verarbeiten keine sensiblen Daten. Ihre Daten werden von uns gelöscht, sobald eine Speicherung nicht mehr erforderlich ist und gesetzliche (wie zB umsatzsteuerrechtliche Aufbewahrungspflichten, zivilrechtliche Anspruchsfristen etc.) abgelaufen sind, sohin 7 Jahre lang.

    Sämtliche Unterlagen des Teilnehmers, die Voraussetzung für die Erlangung eines Zertifikats iSd Punkt V sind (wie Hausübungen, Projektbericht, etc.) werden 1 Jahr nach dem Verstreichen der Einreichfrist gelöscht.

    Der Name des Teilnehmers und die Info, dass bereits zu einem früheren Zeitpunkt ein Zertifikat ausgestellt wurde, werden 7 Jahre lang nach Beendigung der Einreichfrist aufbewahrt, sodass der Teilnehmer das Recht hat, bei Verlust, Diebstahl oÄ innerhalb von 7 Jahren ein Ersatzzertifikat ausgestellt zu bekommen.

    Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt zum Zwecke der Kursdurchführung und Zertifizierung mit unserem Kooperationspartner WU Executive Academy (WU Executive Academy, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien). Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur nach Ihrer vorherigen, ausdrücklichen Zustimmung bzw. an vertraglich gebundene Auftragsverarbeiter, die rechtskonform ihrerseits zum Datenschutz verpflichtet wurden.

    Wir sind kein Auftragsverarbeiter im Sinne des Art 28 EU-DSGVO. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung der datenschutzrelevanten Daten in Zusammenhang mit sämtlichen unserer Veranstaltungen und Seminaren erfolgt u.a. im Sinne von Art. 6 (1) lit. b) u. lit. c) DSGVO.

IX. Schlussbestimmungen

  1. Ergänzungen oder Nebenabreden sind nur in schriftlicher Form gültig. Dies gilt auch für die Änderung oder Aufhebung der Schriftformklausel.
  2. Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleiben die übrigen Klauseln wirksam.
  3. Der Anspruch auf Ausstellung eines Zertifikats iSd Punkt V ist binnen 3 Monaten, sämtliche sonstigen Ansprüche aus dieser Vereinbarung sind binnen 6 Monaten nach dem Ende der Einreichfrist gerichtlich geltend gemacht werden, andernfalls sie verfallen sind.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Linz.