B2 C Astronaut Autor
B2 C Astronaut Autor
epunkt Astronaut schrieb am 9. Februar 2018

Das bringt Innovation: Kreativität, Austausch, Jobs

Innovationsmanagement – 1000 Mal gehört und fast 90 Jahre alt. Doch was sollte man unbedingt über Innovationsprozesse wissen? Und wer verantwortet diese? Innovationsmanager, Innovation Manager, Innovation Consultant – die Professionalisierung von Innovationen hat neue Jobs geschaffen. Wobei, ganz neu sind die Berufe gar nicht mehr.

Innovativ seit fast 90 Jahren

Bereits in den 1930er Jahren beschäftigte sich Joseph Schumpeter mit dem Thema „Innovation“. Seither hat sich viel getan. Vor allem der wirtschaftliche Wettbewerb hat Innovationsprozesse auf eine neue Ebene gehoben. Heute nimmt sich die Berufsgruppe der „Innovationsmanager“ um Erneuerungen und um die Umsetzung von Ideen im Unternehmen an.

Innovationsmanagement

Arbeitsumfeld und die richtigen Voraussetzungen

Jeder, der seinen Job gut macht und ihn laufend auch verbessern möchte, beschäftigt sich mit Innovationen. Diese kleinen Innovationen werden oft nicht als solche wahrgenommen und schon gar nicht als Innovationen betitelt oder mit anderen geteilt.

Damit Ideen und in weiterer Folge Innovationen erfolgreich zu tragen kommen, braucht es nicht nur gute Leute, sondern auch ein Arbeitsumfeld, das Innovationen zulässt und darüber hinaus noch fördert. Der Nährboden für Innovationen zeichnet sich durch ein kreatives Umfeld aus. Wo Raum für Ideen besteht, Mitarbeiteraustausch stattfindet und eine lockere Arbeitsatmosphäre Normalität ist, dort entstehen die richtig guten Ideen. Nun fehlt nur noch die Person, die die guten Ideen in Strategiekonzepte verwandelt.

Was macht ein Innovationsmanager?

Personen die Innovationen im Unternehmen vorantreiben, können entweder unternehmensintern angesiedelt sein oder als externer Berater fungieren. Innovationsmanagement braucht es vor allem, wenn es um die Entwicklung neuer Produkte oder neuer Services geht, die wettbewerbsfähig sein müssen.

Was verdient ein Innovationsmanager?

Die Gehaltsrange bewegt sich je nach Vorerfahrung und Ausbildung derzeit zwischen 2900 € und 5100 € brutto pro Monat.

Wie wird man Innovationsmanager?

Mit dem Bachelor und dem Master in Innovationsmanagement bekommt man in Österreich die fachlichen Grundlagen für den Beruf. Ebenso kann man sich das Wissen über einen Diplomlehrgang aneignen. Darüber hinaus gibt es auch eine Ausbildung zum zertifizierten Innovationsmanager.

Das muss man fürs Innovationsmanagement mitbringen

  • Innovationsgeist
  • Teamgeist
  • Vernetztes Denken
  • Kreativität/Offenheit für kreative Ideen

Ähnliche Beiträge