B2 C Astronaut Autor
B2 C Astronaut Autor
epunkt Astronaut schrieb am 13. August 2014

Hand in Hand mit Kind und Karriere - Flexible Arbeitsmodelle für berufstätige Mütter

Die Karenz stellt für viele, wenn nicht sogar für die meisten, erwerbstätigen Frauen einen Karriereknick dar. Nicht so bei epunkt, einem der Top Recruiting-Unternehmen in Österreich und Great Place to Work 2012 und 2013. Das Unternehmen bietet Frauen nicht nur vor der Karenz eine Karriere, sondern ganz selbstverständlich auch danach. Möglich ist das durch verschiedene Teilzeitmodelle, flexible Arbeitszeiten und vor allem durch die offene Einstellung des Unternehmens zu diesem Thema.

Kind und Karriere

Die Klagen sind bekannt und durch etliche Studien belegt: Die Rückkehr in eine erfolgreiche Karriere ist vielen Frauen nach der Karenz verwehrt. Sie müssen sich entweder mit einem geringer bezahlten Job zufrieden geben oder werden in ihrer Funktion degradiert und sehen sich meistens gezwungen, sich von jeglicher Hoffnung, beruflich auch in Teilzeitbeschäftigung weiter zu kommen, zu verabschieden. epunkt gehört zu den positiven Ausnahmen was den Umgang mit Wiedereinsteigerinnen betrifft. Das Unternehmen fördert die Rückkehr seiner Mitarbeiterinnen mit adäquaten Jobangeboten, flexiblen Arbeitszeitmodellen und verschiedensten Teilzeitmodellen. Ein aktuelles Beispiel für ein gelungenes Job-Comeback ist Brigitte Zibuschka (1 Kind), seit 2008 Mitarbeiterin mit Leitungsfunktion. Sie kam im Juli 2012 aus der Karenz in das Unternehmen zurück – mit einer 3-Tage-Woche in ihrem alten Job. Jetzt hat sie die Führung der Salzburger Niederlassung des Unternehmens übernommen und verbringt zwei Tage pro Woche in Salzburg. Zudem leitet sie ein großes IT-Recruiting Team in Linz.

Working Moms herzlich willkommen

„Bei uns sind Mütter, die nach der Babypause wieder beruflich aktiv sein wollen, nicht nur herzlich willkommen, wir fördern den Wiedereinstieg gezielt – unabhängig von der Position. Die arbeitenden Mütter sind eine Bereicherung für unser Unternehmen – natürlich auch die aus der Karenz zurückkommenden Väter“, erklärt Daniel Marwan, Geschäftsführer epunkt. Die Flexibilität des Unternehmens findet regen Anklang. Bernarda Stagl-Klingler (3 Kinder) kam im Januar zurück und arbeitet seither 8 Stunden die Woche. Petra Schädle (1 Kind) ist seit eineinhalb Jahren wieder dabei, mit 15 Wochenstunden. Sabine Steiner (2 Kinder), COO Talent International, kommt ihren Aufgaben in einer 30-Stunden-Woche teils im Home Office, teils im Büro und teils in den verschiedenen epunkt Standorten nach.

Kind und Karriere
Kind und Karriere - Working Moms bei epunkt

Die Aufzählung ließe sich mit weiteren Beispielen und Teilzeitmodellen noch fortsetzen. Von Vorteil ist der Einsatz der Working Moms bei epunkt nicht nur für diese selbst und für das Unternehmen. Auch Kunden und Partner schätzen es, wenn ihnen ihre bekannten Ansprechpartner wieder zur Verfügung stehen.

Ähnliche Beiträge