B2 C Astronaut Autor
B2 C Astronaut Autor
epunkt Astronaut schrieb am 11. September 2017

5 Berufe mit Zukunft & gutem Gehalt

Die Jobaussichten für gut Ausgebildete sind besser denn je. Welche Studienabschlüsse oder Qualifikationen dafür nötig sind und welche Verdienstchancen man hat, verraten wir in diesem Beitrag.

Astronaut, Feuerwehrmann oder Tierarzt – was wollten Sie als Kind werden? Man macht sich bereits sehr früh Gedanken darüber, welchen Job man später wählen soll. Um diese Frage zu beantworten, schadet es sicher nicht einen Blick in die Zukunft zu werfen. Denn der Jobatlas erneuert sich um neue Berufsbilder, an die Sie vielleicht noch nicht gedacht haben.

1. Software Developer – Programmieren ist das neue Latein!

Wenn man sich die Jobprofile der Zukunft ansieht, sind ITler an der Spitze angeführt. Kein Wunder, denn die Zukunft ist digital: Algorithmen, die Gerichtsverhandlungen vorbereiten oder Mediziner, die als Telechirurgen mit Roboterwerkzeugen aus der Ferne operieren, sollen in wenigen Jahren Realität sein. Dahinter braucht es technische Experten, die dies entwickeln können.

  • Anforderungen: Software Developer sind mit der Weiterentwicklung bestehender und neuer Applikationen im Unternehmen betraut. Neben den fachlichen Voraussetzungen mit Datenbanken, Programmiersprachen und Web-Technologien zählen ein ausgeprägter Wissens- und Problemlösungsdrang.
  • Möglicher Ausbildungsweg: Informatikstudium, Höhere technische Schule, Berufsfachschule
  • Gehalt: Berufsanfänger: ab 33.000 Euro brutto pro Jahr; Berufserfahrene mit Spezialkenntnissen bis 60.000 Euro brutto jährlich
  • Offene Jobs für Software Developer

2. IT Security: Daten-Detektive sind in Sachen Gehalt Gewinner des Jahres

In den letzten Jahren wurde Datenschutz ein immer wichtigeres Thema, die jüngsten Datenskandale bei großen Konzernen sind vielen sicher noch gut im Gedächtnis. Gerade in Großunternehmen werden Spezialisten gesucht, die Datenklau und -betrug nicht nur bekämpfen, sondern auch effektiv vorbeugen können.

  • Anforderungen: Zur Bewertung von Anomalien / Auffälligkeiten muss der IT Security nicht nur technisch fit sein, sondern sich ebenso in Sachen Datenschutzbestimmungen oder Buchhaltungsfragen auskennen. Ein Job mit viel Verantwortung, bei dem man im Ernstfall starke Nerven braucht.
  • Möglicher Ausbildungsweg: Studium IT Security, CISM Zertifizierung
  • Gehalt: Das Gehalt stieg von 63.000 Euro im Vorjahr auf jetzt 70.600 Euro brutto im Jahr. Der Grund für den starken Anstieg ist, dass es schlicht sehr wenige Experten in diesem Bereich gibt.
  • Offene Jobs als IT Security

3. Mechatroniker: Berufsfeld mit Zukunft

Mechatronik Ausbildungen sind vor allem eines: Karrierefördernd. Wer sich einen Neuwagen ansieht, hat es sicher bereits bemerkt: Neue Maschinen und Armaturen bestehen schon lange nicht mehr aus rein mechanischen Teilen, sondern besitzen häufig elektronische Komponenten. Mechatroniker bauen (beispielsweise) elektrische oder mechanische Komponenten zu einem System zusammen. Außerdem installieren, warten und reparieren sie diese Anlagen.

  • Anforderungen: Gute naturwissenschaftliche Kenntnisse in Physik, Mathematik und Chemie sowie Informatik. Logisches Denken und handwerkliches Geschick sind weitere Anforderungen. Zahlreiche Hochschulen bieten einen Mechatronik-Studiengang an. Die Studieninhalte reichen dabei von Elektrotechnik, Mathematik, Informatik bis zu Maschinenbau etc.
  • Möglicher Ausbildungsweg: Studium, Höhere technische Schule, Berufsfachschule
  • Gehalt: 44.800– 70.000 Euro brutto pro Jahr
  • Aktuelle Jobangebote für Mechatroniker

4. Marketing goes Big Data

Ein schlichtes Wirtschaftsstudium mit Schwerpunkt Marketing gilt als wenig aussichtsreich. Denn der technologische Fortschritt verändert die Kunst mit der richtigen Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Die Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen wird datengetrieben. Die Marketer der Zukunft sind daher online-affin und wissen anhand von Datenprognosen welche Marketingmaßnahmen angebracht sind.

  • Anforderungen: Der Big Data Marketingexperte weiß Daten zu interpretieren und kreative Maßnahmen abzuleiten. Eine Vertrautheit mit technischen Möglichkeiten und die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit IT-Fachkräften und Data Scientists ist Voraussetzung. Somit müssen Big Data Marketingexperten nicht nur die Werbesprache, sondern auch die Sprache der Technik verstehen.
  • Möglicher Ausbildungsweg: Studium Digital Marketing
  • Gehalt: ab 42.000 Euro brutto pro Jahr
  • Aktuelle Jobangebote im Marketing

5. Data Scientist als Berufsbild des 21. Jahrhunderts

Der Harvard Business Review verkündete, dass Data Scientist „der attraktivste Job des 21. Jahrhunderts“ ist. Alle Unternehmen die größere Mengen von Daten verarbeiten, benötigen dieses neue Berufsbild. Selbst die US-Regierung hat soeben ihren ersten offiziellen US Chief Data Scientist eingestellt.

  • Anforderungen: Data Scientists sind analytisch veranlagt und haben Erfahrung in Data Mining, Datenvisualisierung und/oder Informationsmanagement. Auch frühere Tätigkeiten in den Bereichen Cloud Computing, Infrastrukturdesign und Data Warehousing sind weit verbreitet. Zu den persönlichen Stärken zählen ein ausgeprägter Wissensdrang und viel Engagement bei der Lösung von Problemen.
  • Möglicher Ausbildungsweg: Studium Mathematik, Statistik und/oder Computerwissenschaften
  • Gehalt: ab 44.800 Euro brutto pro Jahr

Die Gehaltsangaben stammen von glassdoor.de, www.gehalt.de, www.gehaltsvergleich.com, wobei wir jenen Wert gewählt haben, der in Abstimmung mit unserer Erfahrung am realistischsten ist. Bitte beachten Sie, dass Gehälter nach Branchen variieren und je nach Qualifikation und Erfahrung anders sein können.

Berechnen Sie Ihr Brutto- oder Netto-Gehalt mit dem Brutto-Netto-Rechner von epunkt.

Ähnliche Beiträge